ECOLOFT AG startet den Vertrieb von COTTON LOFTS mit 132 Eigentums­wohnungen und Gewerbe­einheiten inner­halb der historischen Spinnerei in Forchheim.

Der Bauträger und Investor ECOLOFT AG aus Forchheim startet den Vertrieb von COTTON LOFTS. Auf dem historischen Industrie­areal der ehemaligen Spinnerei im Forch­heimer Stadt­osten werden nach umfassender Modernisierung und Sanierung über 130 Eigentums­wohnungen mit einer Gesamt­wohn­fläche von ca. 12.000 m2 sowie verschiedene Büro- und Gewerbe­einheiten entstehen. Das neue Revitalisierung­konzept und die Loft­architektur wurden in Zusammen­arbeit mit dem Forch­heimer Architektur­büro Amtmann entwickelt. Die Baumaß­nahmen an diesem Forch­heimer Industrie­denkmal beginnen voraus­sichtlich Ende 2014.

Forchheim, 09. Mai 2014 – Der Bau­träger und Investor ECOLOFT AG aus Forch­heim steht nach mehr als 12 Monaten Projekt­entwicklungs- und Planungs­phase unmittelbar vor dem Vertriebs­start des derzeit größten geschlossenen Wohnbau­projektes der ober­fränkischen Stadt Forch­heim. COTTON LOFTS ist der Name des Spinnerei-Industrie­ensembles aus dem Jahr 1890, das vom ortsan­sässigen Architektur­büro Amtmann in über 130 moderne Loft-Wohnungen mit Wohn­flächen von ca. 50 m2 bis ca. 170 m2 verwandelt wurde. Die Raum­höhen von zum Teil über 5 Metern erlauben es dabei, Galerie­geschosse und begeisternde Raum­szenarien zu realisieren. Über­große Fenster­flächen, großzügige Balkone und Terrassen, Aufzüge, Licht­höfe und eine Tief­garage sind weitere Zutaten für moderne Wohn­kultur. Auf einer Gesamt­wohn­fläche von über 12.000 m2 entsteht ein umfassendes Wohn­angebot – vom chicen Single­appartment über Family-Lofts, senioren­freundlichen Lofts bis hin zu exklusiven Penthouse-Lofts. Die Lage der COTTON LOFTS innerhalb eines von der Stadt Forchheim ausge­wiesenen Sanierungs­gebietes bzw. der für Teile des Ensembles geltende Denkmal­schutz, bieten sowohl für Eigen­nutzer wie auch Kapital­anleger hochinteressante Finanzierungs- und Abschreibungs­aspekte.

„Forchheim braucht COTTON LOFTS genau jetzt!” ist sich Bernd Döttl, Forch­heimer Unter­nehmer und Aufsichtsrat der ECOLOFT AG sicher. „Spätestens seit der Ansiedlung der Siemens-Medizin­technik-Sparte sowie deren bis Ende 2015 geplante Erweiterung ist Forchheim im Zentrum der Europäischen Metropol­region Nürnberg angekommen. Die Sogwirkung von Unter­nehmens­ansiedlungen bei Gewerbe, Dienst­leistung und Handel und die damit verbundene Nachfrage nach Wohnraum haben Forchheim in die Spitze der wachstums­stärksten Städte Bayerns katapultiert.”

Der Forchheimer Oberbürger­meister Franz Stumpf begrüßt die aktuelle städte­bauliche Ent­wicklung auf diesem Areal: „Die ECOLOFT AG hat es mit einem ausge­wogenen Gesamt­konzept geschafft, in diesem Gebiet die unterschied­lichsten Interessen wie z.B. Gewerbe, Wohnen und Freizeit­gestaltung ziel­führend zu verbinden und gleich­zeitig einen städte­baulichen Miss­stand zu beseitigen. Gerne hat die Stadt die investitions­freundlichen Rahmen­bedingungen noch weiter optimiert und ein neues Sanierungs­gebiet im Bereich der ehemaligen Spinnerei aufgelegt“, sagt der OB weiter.

Architekt der COTTON LOFTS ist das ortsan­sässige Büro Amtmann. Herbert Amtmann zeichnet für die Sanierung einer Vielzahl historischer Gebäude in Forch­heim sowie Teile der Bamberger Erba, einem vergleich­baren historischen Industrie­areal, verantwortlich. In enger Zusammen­arbeit mit der Stadt Forch­heim sowie den Denkmal­behörden wurde die spannendste Aufgabe in den COTTON LOFTS, die Planung des monumentalen, parallel zur Bayreuther Straße verlaufenden ehemaligen Spinnerei­gebäudes, realisiert. Aufgrund der Gebäude­tiefe von über 40 Metern haben die Architekten einen Licht­hof in das Gebäude „geschnitten”, der die natürliche Belichtung der nördlich platzierten Lofts gewähr­leistet. An der Südfassade des über 100 Meter langen, und mit den neuen Pent­houses vierge­schossigen, Bau­körpers werden großzügige Balkone realisiert. Mehr als 100 Wohn­einheiten werden in diesem Gebäude verwirklicht. Das südlich des Industrie­kanals gelegene ehemalige Baumwoll-Lager wird in rund 30 weitere Lofts verwandelt, die teil­weise zwei Geschosse bieten und mit groß dimensionierten Terrassen, Balkonen oder intimen Loggien die umgebende Naturidylle direkt in die Wohnungen holen. Eine Tiefgarage im bestehenden Unter­geschoss der Spinnerei sowie ein geschickt und fast unsichtbar platziertes Park­deck am Baumwoll-Lager bieten ausreichende Parkflächen.

Der Standort der COTTON LOFTS an der zentralen Bayreuther Straße, die die Innen­stadt mit dem Stadtteil Reuth sowie der Fränkischen Schweiz verbindet, ist sehr gut entwickelt. Nahver­sorgungs­märkte der Handels­ketten Rewe und Norma befinden sich direkt auf dem Areal. Wenige Meter entfernt ist im Jahr 2013 ein neues Stadtteil­zentrum mit Bank, Bäcker und verschiedenen Dienst­leistungs­unter­nehmen entstanden. Richtung Innen­stadt erreicht man fußläufig, nach wenigen 100 Metern, das im Juni 2006 eröffnete Kranken­haus sowie ein erst 2014 eröffnetes Facharzt­zentrum. Schulen, Kinder­gärten, Apotheken und zahlreiche Angebote des täglichen Bedarfs befinden sich ebenfalls in fußläufiger Entfernung der COTTON LOFTS. In der Frei­zeit wenden sich COTTON LOFTS-Bewohner nach Süden und gelangen direkt vom Grund­stück in die Natur mit kilometer­langen Rad­wegen, herrlichen Lauf- und Wander­strecken und den idyllischen Fluss­auen der Wiesent.

Die finanziellen Aspekte dieses Bau­projektes unter­stützen sowohl Eigen­nutzer wie auch Kapital­anleger. Beginnend mit dem niedrigen Zins­niveau bei Bank­krediten eröffnet dieses Projekt zusätzlich verschiedene KfW-Förder­programme. Hinzu kommen lukrative Abschreibungs­möglich­keiten aufgrund der Sanierungs­gebiet- und Denkmal­schutz­aspekte, die COTTON LOFTS im Einzel­fall zu einer chancen­reichen Immobilien­anlage mit Zukunft machen können.

Ansprechpartner für die Redaktion:
ECOLOFT AG
Maurice Olivier, Vorstand
Trettlachstraße 1
91301 Forchheim
Tel. +49 9191 1303897
mo@ecoloft.ag
www.ecoloft.ag